SDH-Projekte

|||SDH-Projekte
SDH-Projekte 2018-06-15T11:01:11+00:00

Seit dem Jahr 2009 wurden durch die Europäische Union drei internationale SDH-Projekte zur Marktentwicklung von solaren Wärmenetzen unterstützt. Diese Internetseite präsentiert diese Projekte und Ihre Ergebnisse.

Auch andere europäische Projekte tragen zu den übergeordneten Zielen der SDH-Projekte bei und zeigen Synergien in den Methoden und vorgeschlagenen Lösungen des Projekts SDHp2m. Vorhaben, welche solare Wärmenetze in den Bereichen Markt & Politik bzw. Forschung & Demonstration thematisieren, werden im Wissensportal vorgestellt.

In einigen Ländern wurden durch die SDH-Projekte auch nationale Projekte initiiert, die in den nationalen Versionen dieser Internetseite zu finden sind.

SDHp2m – Verbindung von Politik und Markt (2016 – 2018)

SDHp2m steht für Solar District Heating (SDH) und Aktivitäten from Policy to Market. In dem Projekt werden die Marktbereitung und die umfängliche Nutzung von Fernwärme- und Fernkältesystemen mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien angeregt. Das Vorhaben fokussiert besonders auf die Nutzung von solarthermischen Großanlagen kombiniert mit anderen erneuerbaren Energiequellen in Wärmenetzen.

Inhalte des Projekts sind die Entwicklung, Verbesserung und Umsetzung von fortschrittlichen politischen und unterstützenden Maßnahmen für erneuerbare Wärmenetze in 9 teilnehmenden europäischen Regionen. In den drei Fokus-Regionen Thüringen (DE), Steiermark (AT) und Rhône-Alpes (FR) nehmen die Landesbehörden als Projektpartner teil und ermöglichen dadurch die direkte Umsetzung von Maßnahmen. In den 6 Nachfolger-Regionen aus Bulgarien, Deutschland, Italien, Polen und Schweden sind die Landesbehörden durch Absichtserklärungen eingebunden. Die Aktivitäten in dem Vorhaben zielen auf eine direkte Mobilisierung von Investitionen in erneuerbare Wärmenetze und eine spürbare Marktentwicklung ab.

Das Arbeitsprogramm in den teilnehmenden Regionen umfasst die folgenden Inhalte

  • Strategie- und Aktionsplanung auf Grundlage einer Studie, Vorbildprojekten und die Beratung durch Marktakteure
  • eine Umsetzungsphase, die schon in einer frühen Projektphase beginnt
  • effiziente Verbreitung der Projektergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene

Das Projekt fokussiert auf die folgenden Aufgaben der Marktbereitung: verbesserte politische Methoden in Bezug auf erneuerbare Wärmenetze, besserer Zugang zu Anlagenfinanzierung und Geschäftsmodellen, nachhaltige öffentliche Akzeptanz und die Verbindung von Politik und Markt durch Marktunterstützung und Wissensvermittlung. Dänemark und Schweden haben bereits heute einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien in Wärmenetzen erreicht und nehmen eine Vorbildfunktion innerhalb des Projekts ein.

  • Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme Solites (Koordinator)
  • Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) – Deutschland
  • AGFW-Projektgesellschaft für Rationalisierung, Information und Standardisierung mbH (AGFW) – Deutschland
  • HIR Hamburg Institut Research gGmbH (HIR) – Deutschland
  • Land Steiermark – Energie, Wohnbau, Technik (Styria) – Österreich
  • AEE – Institut für nachhaltige Technologien (AEE INTEC) – Österreich
  • S.O.L.I.D. Company for Installation of Solar and Design – Österreich
  • Association Rhonalpenergie-Environment (RAEE) – Frankreich
  • Regional Council of Rhône-Alpes (RCRA) – Frankreich
  • Commissariat a l’energie atomique et aux energies alternatives (CEA INES) – Frankreich
  • Ambiente Italia s.r.l. (AMBIT) – Italien
  • Institute Zero Energy Buildings (IZEB) – Bulgarien
  • EC BREC Instytut Energetyki Odnawialnej (IEO) – Polen
  • Planenergi Fond (Planenergi) – Dänemark
  • CIT Energy Management AB (EnerMa) – Schweden
  • Euroheat & Power AISBL (EHP) – Belgien
  • Planenergi Fond (Planenergi) – Denmark
  • CIT Energy Management AB (EnerMa) – Sweden
  • Euroheat & Power AISBL (EHP) – Belgium

SDHplus – Neue Geschäftsmodelle für Solarthermie in Wärme- und Kältenetzen (2012 – 2015)

Aufbauend auf den positiven Ergebnissen aus dem Projekt SDHtake-off wurde das Projekt SDHplus ebenfalls mit Unterstützung des Programms IEE Intelligent Energy Europe durchgeführt. Durch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und die Nutzung neuer Marktchancen zielte SDHplus auf eine Förderung der Umrüstung von Wärmenetzen zur Nutzung von Solarwärme ab.

  • Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme Solites (Koordinator)
  • AGFW – Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V, Deutschland
  • CIT Energy Management AB, Schweden
  • Associazione Italiana Riscaldamento Urbano (AIRU), Italien
  • Ambiente Italia srl, Italien
  • Cityplan spol s.r.o., Tschechien
  • Planenergi, Dänemark
  • SOLID Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH, Österreich
  • Tecnalia – Spanien
  • Tecsol  – Frankreich
  • Energy Institute Hrvoje Pozar – Kroatien
  • University of Lubljana, Slowenien
  • Lithuanian Energy Institute, Litauen
  • AMORCE – Frankreich
  • EC BREC IEO – Polen
  • Euroheat & Power – Belgien
  • CEA – Institut National de l’Energies Solaire – Frankreich
  • Danish District Heating Association, Dänemark
  1. Neue SDH-Geschäftsmodelle und SDH-Marktstrategien.
  2. Vorzeigefälle für die Integration von Solarwärme in verschiedenen spezifischen Ausgangssituationen für Wärmenetze, die den Marktbarrieren für die Akteure entsprechen (z.B. Kombination mit KWK, hohe Kosten). Während des Projekts wurden gemeinsam mit den Akteuren für Wärmenetze 39 Fallbeispiele entwickelt.
  3. Entwicklung von SDH-Projekten in den neuen Ländern ES, FR, HR, LT, SI. Während des Projekts wurden die SDH-Projekte durch Einzelcoaching der Partner in den neuen Ländern initiiert.
  4. Umfangreiche Verbreitungsaktivitäten, insbesondere die internationalen SDH-Workshops und Anlagenbesichtigungen zielten auf die Schulung von Akteuren im Bereich Wärmenetze ab und eine neue SDH-Konferenz wurde institutionalisiert.

SDHtake-off – Solar district heating in Europe (2009 – 2012)

Das erste SDH-Projekt, das durch das Programm IEE Intelligent Energy Europe der Europäischen Kommission unterstützt wurde, hatte die Verbesserung der Marktbedingungen und umfassende Verbreitungsmaßnahmen als Ziel.

  • Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme Solites (Koordinator)
  • AGFW – Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V, Deutschland
  • Energie Graz GmbH & CoKG
  • SOLID Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH, Österreich
  • Marstal Fjernvarme A.m.b.a., Dänemark
  • Planenergi, Dänemark
  • Associazione Italiana Riscaldamento Urbano (AIRU), Italien
  • Ambiente Italia srl, Italien
  • Association for District Heating of the Czech Republic (ADHCR), Tschechien
  • Cityplan spol s.r.o., Tschechien
  • Euroheat & Power, Belgien
  • CIT Energy Management AB, Schweden
  • Braedstrup Fjernvarme A.m.b.a., Dänemark
  • Zuverlässiges Wissen über die Marktbedingungen und Hindernisse für SDH, das in Empfehlungen für regulatorische Vorgaben, Förderprogramme und politische Maßnahmen übertragen wurde. Diese Empfehlungen wurden an Personen in Entscheidungspositionen herangetragen.
  • Standards und Leitfäden über den Stand der Technik sind für wirtschaftliche SDH Aktivitäten verfügbar. Die Dokumente sind durch die europäischen Marktakteure für Wärmenetze und Solarthermie anerkannt.
  • Wissen über die Wärmeversorgungsseite wird über Schulungen und unterstützende Strukturen aufgebaut.
  • Durch gezielte Verbreitungsaktivitäten konnten Marktakteure in 18 europäischen Ländern erreicht werden.
X