|Upgrade DH

Upgrade DH

2019-07-02T16:44:00+02:00

Upgrade DH

Modernisierung von Fernwärmenetzen in Europa

Lightbox schließen

Projektthema

  • Energieversorgung
  • Energieeffizienz
  • Nah- und Fernwärme
  • Energiekonzepte

Aufgabe

  • Wissenstransfer
  • Entwicklung
  • Forschung
  • Technologietransfer
  • Beratung

Förderung

  • Öffentliche Hand

Projektdauer

05/2018 – 04/2021 (3 Jahre)

Gesamtbudget

1,99 Mio. EUR

Projektbeschreibung

Das Projekt Upgrade DH hat zum Ziel, die Leistung bestehender Fernwärmenetze in Europa zu verbessern. Dazu wird die Modernisierung ausgewählter Fernwärmenetze unterstützt, um dann die Ergebnisse auf andere Fernwärmenetze übertragen und verbreiten zu können.

Auftraggeber

Horizon 2020

Partner

  • WIP Erneuerbare Energien, Wirtschaft und Infrastruktur GmbH & Co Planungs-KG (DE)
  • Steinbeis Forschungsinstitut Solites (DE)
  • LŠTA – Fernwärmeverband Litauen (LT)
  • Salcininku Silumos Tinklai Wärmenetze (LT)
  • JP Elektroprivreda BiH d.d. (BIH)
  • AGFW-Projektgesellschaft für Rationalisierung, Information und Standardisierung mbH (DE)
  • University of Zagreb, Faculty of Mechanical Engineering and Naval Architecture (HRV)
  • COWI A/S (DK)
  • OPTIT Srl (IT)
  • Gruppo Hera (IT)
  • Euroheat & Power (BE)

Ziel

Ziel des Vorhabens ist es, den Modernisierungsprozess von Fernwärmesystemen in Europa anzustoßen. Acht Fernwärmesysteme in Europa dienen hierfür als Demonstrationssysteme und werden bis zur Investitionsphase im Modernisierungsprozess des gesamten Systems begleitet. Der Modernisierungsprozess umfasst Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung und Wärmenutzung und kann durch Effizienzmaßnahmen, die Integration erneuerbarer Energien und die Sektorkopplung umgesetzt werden.

Umsetzung

Das Projekt umfasst folgende Inhalte:

  • Aufzeigen von möglichen Vorzeigeprojekten und vielversprechenden Instrumenten
  • Analyse der Ausgangssituation von Demonstrationsanlagen und Erstellung lokaler Arbeitsgruppen
  • Erstellen lokaler Aktionspläne und Bestimmen der Wirtschaftlichkeit der Umbaumaßnahmen
  • Möglichkeiten zur Finanzierung, Entwicklung von Business-Models und Initiieren von Investment
  • Erstellung von regionalen und nationalen Aktionsplänen sowie europaweite Verbreitung

Solites koordiniert die Analyse der Ausgangssituation von den Demonstrationsanlagen und die Erstellung der lokalen Arbeitsgruppen. Diese Arbeitsgruppen beschäftigen sich während der Projektlaufzeit mit der Analyse der Netze und auch den möglichen Verbesserungsmaßnahmen und deren Wirtschaftlichkeit und Finanzierung  sowie letztlich der Umsetzung. Solites ist darüber hinaus auch Ansprechpartner für die Wärmeproduktion aus Solarthermie, Speichertechnologien und verschiedenen Wissensverbreitungsmaßnahmen wie zum Beispiel Webinars.

Ergebnisse

  • Durch das Projekt sollen mehr als 190 GWh/a Primärenergie und 77.000 t CO2-Äq. Treibhausgasemissionen eingespart werden
  • Erhöhung des Anteils von Abwärme um mehr als 6 % in den acht Demonstrationssysteme (derzeit 7 %)
  • Erhöhung des Anteils erneuerbarer Wärme um mehr als 20 % in den acht Demonstrationssysteme (derzeit 28 %)
  • Entwicklung regionaler/nationaler Aktionspläne für die Modernisierung von Fernwärmenetzen
  • Replikation der vorgeschlagenen Modernisierungslösungen in ganz Europa durch Verbände und Europäische Innovations- und Technologieplattformen (ETIPs)

Downloads und Links
www.upgrade-dh.eu

Kontakt
Carlo Winterscheid
winterscheid@solites.de

Dieses Projekt wird gefördert durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der europäischen Union

Die alleinige Verantwortung für den Inhalt dieser Website liegt bei den Autoren. Sie gibt nicht unbedingt die Meinung der Fördermittelgeber wieder. Weder die Autoren noch die Fördermittelgeber übernehmen Verantwortung für jegliche Verwendung der darin enthaltenen Informationen.

X